60 Jahre Nachbarschaftshilfe: Jubiläumsfeier

19.10.2018

Eigentlich könnte die Nachbarschaftshilfe in diesen Tagen bereits ihr 70. Jubiläum feiern. Denn es war der umtriebige und allseits engagierte Bürgermeister Franz Moser, der für unseren Teilort bereits 1948 die Gründung eines Krankenhilfevereins vorsah. Ein Kassenbuch war bereits vorbereitet, doch es fehlte zunächst an einer Krankenschwester, die in der Umgebung ohnehin rar gewesen sind. Das Anliegen zerschlug sich, doch Franz Moser ließ nicht locker: 1958, zehn Jahre nach dem ersten Versuch, war es dann vollbracht: In Litzelstetten gründete sich ein Krankenhilfeverein, dem anfangs nahezu jede Familie im Ort angehörte. Kein Wunder, denn Arzt oder Apotheke waren fern. Und so war die einzig schnelle Hilfe der neu etablierte Verein, der für die damalige Gemeinde ein reicher Segen war.

Über die Jahre hinweg entwickelten sich die Zahlen äußerst positiv. Der Krankenhilfeverein konnte auf beständigen Zulauf bauen. Das Vertrauen in die Institution war groß – und unter der Leitung couragierter Vorsitzender wurde der Verein nahezu für jeden zu einer Anlaufstelle im Alltag. Man war dankbar für die Präsenz der Gemeindeschwester, der Krankenhilfeverein entwickelte sich bis zur Verabschiedung der ersten großen Pflegereformen prächtig. Doch mit dem Aufkommen der Sozialstationen verlor er an Bedeutung, Reibereien und Konkurrenzdenken machten das Miteinander schwierig. Ein erster Rückschlag für die Mitgliederzahlen war die Folge, doch die Herausforderung ließ die damaligen Verantwortlichen nicht los: Aus dem Krankenhilfeverein sollte eine Nachbarschaftshilfe werden, die sich neuerdings mit nicht-pflegerischer Betreuung und Prävention auseinandersetzte.

In der Folge schwankte die Zahl der Zugehörigen zur Litzelstetter Nachbarschaftshilfe e.V. immer wieder. Im Vorstand war manche Unruhe eingekehrt und Überheblichkeitsdenken hatte dem Ansehen des Vereins geschadet. Durch einen Neustart wurde der Verein kurzerhand auf Kurs gebracht – und begann sich, auch im Spiegel der Mitgliederzahlen, wieder zu erholen. Die 2000er-Jahre brachten den Umschwung und führten die Nachbarschaftshilfe zurück auf den Weg, der bis heute zum Erfolg des Vereins geführt hat: Mit einer großen Teamfähigkeit unter den Akteuren, einer enthusiastischen Einsatzleitung und dem Willen, mit der Nachbarschaftshilfe im Ort Lücken zu füllen, das soziale Leben zu bereichern und letztlich Angebote zu schaffen, die für allerlei Bevölkerungsgruppen eine erhebliche Entlastung im Alltag bedeuten, hat es der Verein geschafft, ein beständiger Anker Litzelstettens zu werden.

Heute kann die Nachbarschaftshilfe von einem umfangreichen Repertoire an Dienstleistungen für die gesamte Bürgerschaft zehren: Die Mitglieder der Nachbarschaftshilfe können auf den Dienst von rund 30 Helferinnen und Helfern zurückgreifen, die im Haushalt und bei der Alltagsbewältigung aktiv werden. Mit zahlreichen Gruppenangeboten sorgt die Nachbarschaftshilfe zudem für präventive Gesundheitsleistungen, die von der Mitgliederschaft bis heute überaus zahlreich angenommen werden. So haben die regelmäßige Beckenbodengymnastik, die Gymnastik für bewegungseingeschränkte Personen oder die Rückengymnastik ebenso Zulauf zu verzeichnen wie das Gedächtnistraining, der Seniorennachmittag, das Boule-Spiel, Mahjongg und die Tänze rund um die Welt. Praktische Lebenshilfe bietet die Nachbarschaftshilfe mit einer Sozial- und Pflegesprechstunde und einem Trauercafé. Zum festen Bestandteil gehört auch der Mittagstisch, gleichsam, wie die viel besuchten Feste zu Advent und Frühlingsbeginn. Komplettiert wird die Palette durch ganz praktische Hilfen für den Alltag, vom Babysitting über das Eltern-Kind-Frühstück bis hin zur PC-Hilfe.

Durch seine Gemeinnützig- und Mildtätigkeit ist der Verein nah bei den Menschen – und hat aufgrund seines positiven Wirkens sogar eine eigene Stiftung hervorgebracht: Die Litzelstetter Bürgerstiftung ist eng mit ihrer „Mutter“, der Litzelstetter Nachbarschaftshilfe e.V., verflochten – und setzt sich ebenso konsequent für das soziale Miteinander im Dorf ein. Die Nachbarschaftshilfe ist zwar ins Alter gekommen, sie ist mit 60 Jahren aber kein bisschen leise geworden. Unter der jetzigen Vorsitzenden Brigitte Wind nimmt die Nachbarschaftshilfe auch weiterhin an Fahrt auf, sie ist zu einem Kitt für die Gesellschaft geworden. All die Entwicklungen lassen nicht nur den heutigen Vorstand dankbar auf das Erreichte blicken. Viel eher ist der 60. Geburtstag Grund zur Freude mit allen, die bisher am Ziel der Nachbarschaftshilfe mitgewirkt haben.

Deshalb lädt der Verein zu seiner Jubiläumsveranstaltung ein und begrüßt alle Mitglieder zu einem bunten Rückblick auf sechs Jahrzehnte. Seien Sie willkommen

am Freitag, 16. November 2018 um 18 Uhr ins katholische Gemeindehaus, Kornblumenweg 22A

und feiern Sie mit uns das 60-jährige Bestehen unseres Vereins. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Anmeldung erbeten unter Tel.: 07531/44787 oder per Mail: info@li-na.de.

Der Vorstand der Litzelstetter Nachbarschaftshilfe e.V.

Kontakt

Redaktion der Litzelstetter Nachbarschaftshilfe e.V.

Dennis Riehle, Schriftführer

Redakteur für die Litzelstetter Nachbarschaftshilfe e.V.

Haben auch Sie Meldungen, die für die Litzelstetter Nachbarschaftshilfe e.V. von Interesse sein könnten? Dann schreiben Sie uns!

Powered by Weblication® CMS